Pressemitteilung
Pressemitteilung

Erster Digitaler Mittelstands-Award (DIMA) geht an FiMAB, Dr. Dietrich Müller, Tipp Oil und CFD Schuck

Hamburg, 18. November 2021 – Heute Abend wurde erstmals der von Visable ausgerichtete Digitale Mittelstands-Award (DIMA) verliehen. Der Anbieter der Online-B2B-Plattformen EUROPAGES und wlw (ehemals „Wer liefert was“) zeichnet damit Digitalprojekte kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) mit bis zu 250 Mitarbeitern aus. Über 80 KMU aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hatten sich für den Preis beworben. Die Sieger: FiMAB in der Kategorie Kundenerlebnis, Dr. Dietrich Müller in der Kategorie Vertriebslösungen, Tipp Oil in der Kategorie Nachhaltigkeit und CFD Schuck in der Kategorie Innovation. Sie erhalten neben einer offiziellen Auszeichnung ein Firmenprofil auf wlw und EUROPAGES im Wert von insgesamt 25.000 Euro.

„Kundenerlebnis“: Maßanfertigung von Schaltschränken – FiMAB reduziert den Prozess von drei Tagen auf drei Stunden

Gewinner in der Kategorie „Kundenerlebnis“ ist die FiMAB GmbH & Co. KG. Das Maschinenbau-Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Neubulach hatte sich mit den ARMARiO Switch Gear Cabinets beworben. Die Software-as-a-Service-Plattform (SaaS) ermöglicht eine auf den Millimeter genaue On-Demand-Fertigung von Schaltschrankgehäusen. Kunden profitieren von einer enormen Zeitersparnis im Vergleich zu konventionellen Anbietern: Der Design- und Bestellprozess dieser maßgeschneiderten Schaltschrank-Gehäuse dauert mit ARMARiO statt drei Tagen nur noch drei Stunden, die Lieferzeit verkürzt sich von neun Wochen auf garantierte zehn Arbeitstage. 

„Lösungen im Vertrieb“: Dr. Dietrich Müller – Machbarkeitsanalyse für Bauelemente auf Knopfdruck

Die Dr. Dietrich Müller GmbH aus Alhorn sicherte sich den Sieg in der Kategorie „Digitale Vertriebslösungen“ mit einem automatisierten Online-Bestellprozess für 2D- und 3D-Bauelemente, inklusive Ad-hoc-Angebotserstellung. Es ermöglicht Kunden aus der Fertigungsbranche, ihre Konstruktionszeichnungen online an Dr. Dietrich Müller zu übermitteln. Die digitalen Konstruktionsdaten müssen nur hochgeladen und das gewünschte Fertigungsverfahren (CNC, SLS, FDM, SLA oder Polyjetdruck) ausgewählt werden. Sofort ermittelt die Anwendung „Digitaler Verarbeiter“ Machbarkeit und Preis der Spezialanfertigung. Vorteil für Besteller und Hersteller: weniger Arbeitskräftebindung im Bestellprozess, dafür schnellere Herstellung und Versand der Bauelemente. 

„Nachhaltigkeit im Unternehmen“ – das Tipp Oil Pfandsystem für Schmierölflaschen

Mit ihrem Rebottle-Pfandsystem für leere Schmierölflaschen möchte die Tipp Oil Manufacturer Ltd. Co. KG in Bergkamen ihren Beitrag zu Ressourcenschonung, CO2-Reduzierung und Naturschutz beitragen. Rebottle ist laut Tipp Oil das weltweit erste Kreislaufsystem für Kunststoffbehälter im Mineralölsektor. Tipp Oil nimmt die leeren Ölbehälter zurück, reinigt sie und führt sie frisch aufgefüllt wieder dem Kreislauf zu. Das System funktioniert bereits in über 50 Ländern. 

„Innovation“: CFD Schuck Ingenieurgesellschaft – künstliche neuronale zur präzisen Vorhersage von Produkteigenschaften

Für ihre Kunden im Bereich der strömungsdynamischen Prototypentwicklung hat die CFD Schuck Ingenieurgesellschaft aus Heidenheim ein künstliches neuronales Netzwerk aufgesetzt. Es ermöglicht Anwendern ohne jegliche IT-Kenntnisse belastbare Vorhersagen, ohne selbst weitere komplexe Versuchs- oder Berechnungsreihen durchführen zu müssen. CFD Schuck trainiert auf Basis der vom Kunden gelieferten Versuchsparameter ein künstliches neuronales Netz, das innerhalb von Sekunden die gewünschten Parameterkombinationen liefert. Möglich sind so Vorhersagen zur Lebensdauer, zum Energiebedarf oder zur Fertigungsdauer neu entwickelter Produkte. 

„Mit dem Digitalen Mittelstands-Award rücken wir die Hidden Champions der B2B-Branche in den Fokus, denn wir sind überzeugt davon, dass kreative und digitalorientierte Mittelständler zukunftsfähiger sind als viele ihrer großen Wettbewerber“, sagt Visable-CEO und Jury-Vorstand Peter F. Schmid. „Mein Glückwunsch geht an die verdienten Gewinner. Der Blick auf die Einreichungen, die wir erhalten haben, bestätigt die beeindruckende Innovationskraft und Expertise des Mittelstands. Den Preisträgern verschafft der DIMA nun die Aufmerksamkeit und die Anerkennung, die jeder einzelne von ihnen verdient. Wir sind jetzt schon gespannt, wo die Reise im kommenden Jahr hingeht. Denn die B2B-Branche befindet sich in ständigem Wandel, wird effizienter, zunehmend digitaler und bringt immer wieder neue Lösungen hervor. Wir freuen uns, diese auch 2022 wieder auf der DIMA-Bühne zu prämieren.“ 

Die Jury bestand neben Peter F. Schmid aus Miriam Wohlfarth, Gründerin und Geschäftsführerin des Finanztechnologieunternehmens Ratepay, Jenny von Podewils, Gründerin und Co-CEO des Startups Leapsome, Prof. Dr. Reiner Kurzhals, Gründer von Westphalia DataLab, Marketingexperte und Zukunftsforscher Oliver Leisse sowie Wirtschaftsjournalist Dr. Holger Schmidt. Die beiden letztgenannten ergänzten das Award-Programm zudem als Keynote-Speaker.

Weitere Informationen zum Digitalen Mittelstands-Award (DIMA) sowie alle Details zur Verleihung finden sich unter www.visable.com/dima.

Ein PDF dieser Pressemitteilung findet sich hier.

Pressefotos finden Sie hier und hier

 

Back to the overview
No content
Ein neues Dach für "Wer liefert was" und Europages

Sie wurden weitergeleitet zu Visable.

Das neue Dach für unsere B2B-Marktplätze und Online-Marketing-Services ist online: Entdecken Sie auf visable.com noch mehr Möglichkeiten, Ihre Reichweite im Internet zu erhöhen!

No content