Visable 360
The B2B magazine for digital sales
Visable 360
The B2B magazine for digital sales

eKiosk GmbH aus Dresden: 
Ein Kiosk für bessere Kommunikation

eKiosk, einer der führenden europäischen Kioskhersteller, hat sich zum Digitalisierungsspezialisten entwickelt: Mit individuell konfigurierten Geräten unterstützt das Unternehmen seine Kunden, Geschäftsprozesse effizienter zu gestalten. Wir sprachen mit eKiosk-CEO Thomas Sepp u.a. darüber, wie Visable dem Unternehmen geholfen hat, die durch die Pandemie verursachten Herausforderungen bei der Lead-Generierung zu meistern.

Visable Kunde Peter Birchler, Geschäftsführer von der Silac AG

Thomas Sepp, CEO der eKiosk GmbH

Auf was hat sich die eKiosk GmbH spezialisiert?

Wir stehen für maßgeschneiderte interaktive Kiosk- und Self-Service-Lösungen, aber auch für Anwendungen zur digitalen Informations- und Werbeanzeige oder digitalen Wegeleitung. Unsere Kunden kommen z. B. aus der Industrie, dem Retail und Real Estate, dem Bereich Finanzen & Versicherungen und der Aviation.

Was liefern Sie konkret, wie muss man sich das vorstellen?

Für die Self-Service-Anwendungen und Kiosksysteme liefern wir Hard- und Software aus einer Hand. Dabei statten wir sie individuell aus, z. B. mit Beleg- und Wartemarkendrucker, QR- und Barcodereader, EC- oder Gesundheitskartenleser. Wir arbeiten eng mit Softwarepartnern zusammen, haben aber 2020 auch schon eine eigene Software für das digitale Besuchermanagement auf den Markt gebracht.

Wohin entwickelt sich Ihre Branche aktuell?

Wir selbst sind in den letzten drei Jahren immer digitaler geworden. Und sicher werden in Zukunft noch mehr Unternehmen, aber auch der öffentliche Sektor und der Gesundheitsbereich in Digitalisierungsprojekte investieren. Die Pandemie hat diese Entwicklung stark beschleunigt.

Macht sich die Pandemie auch in Ihren Arbeitsabläufen bemerkbar?
Ja. Die globale Rohstoffknappheit bei elektronischen Komponenten und die damit verbundenen Lieferengpässe fordern uns sehr heraus! Das betrifft aber derzeit nahezu das komplette produzierende Gewerbe.

Investieren Sie aufgrund von Corona mehr in Online-Marketing – und damit auch in Visable?

Sicher mussten wir wegen der fehlenden Messen den Online-Bereich stärker ausbauen. Aber auch unser wachsendes Produkt- und Lösungsportfolio hat dazu geführt, den Fokus stärker auf Push Marketing zu legen. Wir wollen Sichtbarkeit am Markt! Dafür müssen wir noch besser bei Online-Recherchen gefunden werden und vor allem auch gezielt Leads auf unsere Websites lenken. Ohne Online-Maßnahmen wie GoogleAds oder B2B-Plattformen wie wlw geht das einfach nicht.

Wieso haben Sie sich für Visable und wlw entschieden?

Wir hatten einen kostenfreien Account und wollten mit dem Premiumpaket nun unsere Unternehmenspräsentation weiter ausbauen und mehr Suchanfragen generieren.

Wie lange hat es gedauert, bis Sie die ersten Anfragen erhalten haben?

Die erste wlw Connect Anfrage kam Mitte Juli, im August die erste Kontaktanfrage über unsere Website, die durch die Verlinkung von wlw entstanden ist. Direkt auf wlw haben sich die Kundenkontakte vervielfacht: Noch im Januar und Februar 2021 hatten uns nur 28 potenzielle Kunden gefunden, im März dagegen bereits 91.

Nutzen Sie neben Ihrem wlw-Leistungspaket weitere Produkte von Visable?

Ja, Visable betreut unsere GoogleAds-Kampagnen und ab März 2022 auch das Retargeting. Wir erhalten seitdem deutlich mehr gute vorqualifizierte Leads, z. B. für die Landingpage unserer Besuchermanagement-Software „redpengoo“.

Sind Sie mit unserer Leistung zufrieden?
Ja, sehr! Die Zusammenarbeit ist eng und vertrauensvoll, und immer wieder erhalten wir aktiv wertvolle Hinweise. Der frische Blick von außen hilft enorm, unsere Kampagnen passgenau auf die Zielgruppen zuzuschneiden. Visable ist ein modernes, junggebliebenes Unternehmen wie eKiosk – da stimmt einfach die Chemie.

Ihre Kundenstory erscheint im wlw-Magazin „Inside Business“...

... mit tollen, professionellen Fotos, die Ihr Team bei uns vor Ort geschossen hat! Über dieses Interesse freuen wir uns natürlich sehr – das hilft uns letztendlich auch wieder in der Außenwahrnehmung.

Haben Sie Optimierungsvorschläge für wlw?
Die automatisierte Bearbeitung von Kontakten, die in der Besucherliste angezeigt werden! Hier fehlt noch ein Schritt, um an diesem potenziellen Lead dranbleiben zu können – eine bessere Möglichkeit, über die Suchanfrage in persönlichen Kontakt treten zu können.

Mit welchen Marketingaktivitäten beschäftigen Sie sich aktuell?
Wir arbeiten viel an unterschiedlichen Online-Marketing-Maßnahmen, so auch Richtung Advertorials und die Nutzung von LinkedIn zur Vernetzung und Erhöhung der Sichtbarkeit. Print-Anzeigen haben für uns eher an Bedeutung verloren, bleiben aber eine sinnvolle Ergänzung im Marketing-Mix. Auch gedruckte Flyer, Broschüren und Produktinformationen verschicken wir inzwischen digital.

Welchen Stellenwert hat das Thema Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen?
Nachhaltigkeit ist für uns ein großes Thema: Wir setzen auf regionale Zulieferer und Transportstrecken von maximal 200 Kilometern. Wir achten auf den bewussten Umgang mit unseren Ressourcen – die Kunststoffverwendung liegt bei unter 5%. Unsere Geräte sind langlebig, energiesparend und reparierbar und werden in eigenen Mehrweg-Transportverpackungen versendet. Die EU-Richtlinien halten wir strikt ein: Die RoHS zur Beschränkung gefährlicher Stoffe ebenso wie die WEEE zur Vermeidung, Verringerung und umweltbewussten Entsorgung von elektronischem Abfall.

Herr Sepp, wir danken Ihnen herzlich und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg.
 

Zurück zur Übersicht
No content
Ein neues Dach für "Wer liefert was" und Europages

Sie wurden weitergeleitet zu Visable.

Das neue Dach für unsere B2B-Marktplätze und Online-Marketing-Services ist online: Entdecken Sie auf visable.com noch mehr Möglichkeiten, Ihre Reichweite im Internet zu erhöhen!

No content