Visable 360
Das B2B-Magazin für den 
digitalen Vertrieb.
Visable 360
Das B2B-Magazin für den 
digitalen Vertrieb.

B2B-Influencer-Marketing: 4 gelungene Beispiele

Influencer gibt es nicht nur in den Bereichen Beauty, Lifestyle und Fashion, sondern auch im B2B-Segment. Dort sind nicht allein hohe Reichweiten der Accounts und Blogs wichtig, sondern die fachlichen Inhalte, die Spezifizierung und die persönliche Reputation der Influencer. Diese Unternehmen haben gezeigt, wie B2B-Influencer-Marketing aussehen kann.

Beispiele für B2B-Influencer-Marketing

1. American Express: Blogger als Influencer

Blogger eignen sich nicht nur im B2C-Marketing als Influencer, sondern können auch dazu beitragen, Unternehmenskunden zu gewinnen. Der Finanzdienstleister American Express engagierte eine einflussreiche Bloggerin aus der Design-Branche sowie eine Lifestyle-Moderatorin. Die Bloggerin unterstützte kleine Unternehmen und Shops dabei, ihre Akzeptanz von Amex-Kreditkarten mittels kleiner Sticker bekannter zu machen, die Moderatorin gab mit Video-Tutorials Tipps, wie die Auslage der Shops für Kunden attraktiver gestaltet werden kann. Die gesamte Kampagne brachte fünf Millionen Impressions auf den Social-Media-Kanälen.

2. Technologiekonzern Voith: Experten als Influencer

Es liegt auf der Hand, dass sich Experten im B2B-Segment sehr gut als Influencer eignen: Die Produkte und Dienstleistungen sind meist komplex und erklärungsintensiv, deshalb wollen sich Entscheider vor einem Deal genau informieren. Der Austausch mit anderen Experten gehört dazu. 

Der Technologiekonzern Voith vertreibt unter anderem technische Ausrüstungen für Wasserkraftwerke. Mit dem Ziel, mehr Aufmerksamkeit für das Thema Wasserkraft zu gewinnen, reiste das Unternehmen mit mehreren Energiefachleuten zu außergewöhnlichen Kraftwerken in Europa. Diese Tour sowie die vielfältigen Produkte und Dienstleistungen von Voith dokumentierte es auf verschiedenen Kanälen. Im Ergebnis kam es zu mehr als 13.000 Interaktionen von Nutzern in vier verschiedenen sozialen Netzwerken.

Hier ein Video aus der Kampagne:
 

3. Anlagenbauer Andritz AG: Zielgruppen als Influencer

Die österreichische Andritz AG hat einen indirekten Ansatz beim Influencer-Marketing verfolgt. Anhand von B2B-Personas wurden verschiedene Zielgruppen definiert, die sich als Influencer eignen, und diese im Anschluss mit für sie nützlichen, hochwertigen Inhalten bespielt. Das Ziel: Die Personen sollten vom Anlagenbauer und seinem Content begeistert werden und das Unternehmen deshalb aus eigenen Stücken in ihren Netzwerken positiv darstellen. Die Meinungsmacher bekamen also gar nicht das Gefühl, dass sie als Influencer für Andritz agieren. Durch die Aktion sollte die Brand Awareness gestärkt werden, vor allem in neuen Märkten oder für neue Lösungen.

Sehen Sie hier eins der informativen Videos:
 

4. Time Warner Cable Business Class: Referenzkunden als Influencer

Time Warner Business Class, ein Anbieter von Business-Services und Business-Kommunikationslösungen, hat sich um Referenzkunden als Influencer bemüht, die den Wert der Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens in kurzen Videobotschaften herausstellten. Diese wurden auf den sozialen Kanälen ausgespielt. Das konkrete Ziel war der Download eines E-Books des Unternehmens, zu dem am Ende der Videos aufgerufen wurde. Dieses stellte nochmals den Nutzen der Services von Time Warner heraus. Das Unternehmen bewertete die Aktion als vollen Erfolg.

 

Zurück zur Übersicht
No content
Ein neues Dach für "Wer liefert was" und Europages

Sie wurden weitergeleitet zu Visable.

Das neue Dach für unsere B2B-Marktplätze und Online-Marketing-Services ist online: Entdecken Sie auf visable.com noch mehr Möglichkeiten, Ihre Reichweite im Internet zu erhöhen!

No content