Visable 360
Das B2B-Magazin für den digitalen Vertrieb.
Visable 360
Das B2B-Magazin für den digitalen Vertrieb.

Google Sites: Einfacher Weg zur ersten Online-Präsenz 

Interne Team-Websites oder öffentliche Unternehmens-Homepages: Mit Google Sites lassen sich schnell und unkompliziert Online-Präsenzen erstellen. Welche Vorteile beziehungsweise Einschränkungen das Tool mit sich bringt und für wen es sich eignet, lesen Sie hier. 

Google Logo

Eigene Website erstellen: kostenlos und ohne Programmierkenntnisse

Mit dem neuen Google Sites, das seit August 2020 die Standardversion ist, lassen sich Websites ganz ohne Programmier- und Designkenntnisse erstellen. Das Grundgerüst steht schon nach wenigen Minuten. Einzige Voraussetzung ist ein Google-Konto. Kosten fallen keine an.

Nach dem Baukastenprinzip sind verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten vorgegeben, aus denen der Nutzer wählen kann. Texte können direkt in vordefinierte Textfelder und -module eingegeben werden. Die gesamte Prozedur läuft einfach und intuitiv ab. Es ist jedoch ratsam, sich vorher eine Gesamtstruktur beziehungsweise eine Sitemap zu überlegen, die skizziert, welche Unterseiten es geben soll und wo diese verortet werden sollen. Ist die Website erstellt, lässt sie sich entweder über eine kostenlose URL von Google veröffentlichen oder auch über die eigene, gekaufte Unternehmensdomain.

Gut zu wissen: Websites, die mit der klassischen Vorgängerversion von Google-Sites erstellt wurden, sind seit dem 1. September 2021 nicht mehr sichtbar und müssen in das neue Google Sites konvertiert werden.

 

Gestaltungsmöglichkeiten von Google Sites

Verglichen mit anderen Website-Tools sind die Gestaltungsmöglichkeiten von Google Sites recht übersichtlich. Für Kleinunternehmen stehen verschiedene Vorlagen zur Verfügung, beispielsweise für Restaurants oder Friseursalons. Mit individuellen Bildern und Texten bestückt, ist die Website in Windeseile fertiggestellt. Werden externe Bilder benötigt, so lassen sich diese mit der integrierten Suche leicht finden. Diese filtert automatisch Bilder heraus, die nicht über die entsprechenden Lizenzen für eine Verwendung verfügen.

Alle benötigten Werkzeuge stehen in der Seitenleiste. Per Drag & Drop lassen sich die einzelnen Komponenten hinzufügen. Die bereitgestellten Layouts unterscheiden sich hauptsächlich in Farbe und Schriftart. Neben Textblöcken und Bildern können auch Unternehmenslogos, Banner, Videos und Kontaktformulare in die Website integriert werden. Auch die Verknüpfung mit Google Docs, Google Analytics  oder Google Maps ist möglich.

Für wen eignet sich Google Sites?

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass Google Sites ein solides Tool für Unternehmen ist, die eine einfache Online-Präsenz erstellen möchten. Es eignet sich insbesondere zur Vorstellung eines Unternehmens, dessen Produkte und Dienstleistungen und bietet eine Möglichkeit zur Kontaktaufnahme. 
Hinsichtlich Design und Funktionen der Website ist das Tool jedoch eingeschränkt. Wer etwa einen Blog oder einen Online-Shop integrieren möchte oder gern mit mobilen Endgeräten arbeitet, sollte sich leistungsfähigere Tools wie Jimdo oder Weebly anschauen.

Back to the overview
No content
Ein neues Dach für "Wer liefert was" und Europages

Sie wurden weitergeleitet zu Visable.

Das neue Dach für unsere B2B-Marktplätze und Online-Marketing-Services ist online: Entdecken Sie auf visable.com noch mehr Möglichkeiten, Ihre Reichweite im Internet zu erhöhen!

No content